Impressum / Datenschutzerklärung / Einwilligungserklärung

Impressum

Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin.

Turmstr.21

10559 Berlin

Tel:030/90 229-0

per Mail an lageso-bbb@lageso-berlin.de

(nicht für Dokumente mit elektronischer Signatur)

Vertretungsberechtigt

Präsident : N.N.

Ständiger Vertreter Michael Thiel

Administrator/ Technischer Ansprechpartner

Detlef Köppel erreichbar über

Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin.

Datenschutz

1. Namen und Kontaktdaten der Verantwortlichen & Ansprechpartner/innen

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist das

Landesamt für Gesundheit und Soziales in Berlin.
Turmstr.21
10559 Berlin

Unsere Datenschutzbeauftrage, Frau Ave ZS L DSB

2. Allgemeines zur Datenverarbeitung

Auf dieser Seite informieren wir Sie über die zur Nutzung der LAGeSo-bbb Videokonferenzplattform erforderliche Verarbeitung von personen-bezogenen Daten.

Wer ist verantwortlich für die Verarbeitung der Daten?

Verantwortlich ist das LAGeSo Berlin als Behörde. Technische Fragen richten Sie bitte

per Mail an lageso-bbb@lageso-berlin.de

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zum Datenschutz habe?

Fragen zum Datenschutz können Sie an die behördlich bestellte Datenschutzbeauftragte stellen:

ZSL DSB

9(0)229-1209

Datenschutz@lageso.berlin.de

Zu welchen Zwecken sollen die Daten verarbeitet werden?

Die Datenverarbeitung ist erforderlich zur Nutzung der Videokonferenzplattform zur Durchführung von digitalen Dienstbesprechungen und Konferenzen die ausschließlich durch Beschäftigte des LAGeSo initiiert werden können. Dabei ist die Teilnahme an der jeweiligen Konferenz nicht auf Dienstkräfte des LAGeSo beschränkt.

Auf welcher Rechtsgrundlage erfolgt die Verarbeitung?

Die Verarbeitung erfolgt auf der Grundlage von § 18 BlnDSG iVm. § 26 Bundesdatenschutzgesetz sofern die Nutzung der Videokonferenzplattform zur Durchführung des Dienstbetriebs unabdingbar erforderlich ist ansonsten Einwilligung durch Teilnahme.

Welche Daten werden bei der Nutzung von LAGeSo-bbb verarbeitet?

Die Option für Beschäftige, eine Videokonferenz zu initiieren, setzt eine Registrierung am System mit Nutzername, eMail-Adresse und Passwort voraus. Die teilnehmende Nutzung der Videokonferenzplattform erfolgt ohne ein Benutzerkonto. In der Videokonferenz sind die Namen, die angezeigt werden frei wählbar. Bild-Daten (Vordergrund + Hintergrund – sofern eine Kamera eingeschaltet wird), Gesprächsinhaltsdaten, Einträge im Chat, Handzeichen, Inhalte des eigenen Bildschirms, wenn dieser freigegeben wird (sofern im Videokonferenzraum zugelassen) und vom Server erhobene Daten (Logfiles) zu Betriebssystem, IP Adresse, Browsertyp und Browserversion, Sprache, Datum und Uhrzeit der Nutzung verarbeitet.

Wer hat Zugriff auf die Daten?

Zugriff auf die Daten der Videokonferenz (Bild- und Tondaten, Chateinträge, Handzeichen, freigegebene Bildschirminhalte) haben alle Teilnehmenden an der Videokonferenz, solange diese läuft. Der Zugriff auf die vom Server erhobenen Logdaten hat nur der IT-Bereich des LAGeSo.

An wen werden die Daten übermittelt?

Mit Ausnahme der extern Teilnehmenden während der Videokonferenz werden an dritte Stellen außerhalb des LAGeSo keine Daten übermittelt.

Wie lange werden die Daten gespeichert?

Alle bei einer Videokonferenz anfallenden Daten existieren nur während der Videokonferenz. Bild- und Tondaten werden unmittelbar gelöscht, sobald sie zwischen den Teilnehmern übermittelt wurden. Die restlichen Daten werden automatisch nach Ende der Videokonferenz gelöscht.

Welche Rechte habe ich gegenüber dem LAGeSo Berlin?

Gegenüber dem LAGeSo besteht ein Recht auf Auskunft über Ihre personenbezogenen Daten, ferner haben Sie ein Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung, ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung und ein Recht auf Datenübertragbarkeit. Zudem steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der Datenschutzaufsichtsbehörde, der Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Berlin zu.

 

3. Einwilligungserklärung

Einwilligung in die Teilnahme an LAGeSo-bbb Videokonferenzen

Mit der Registrierung als Moderator bzw. dem Beitritt zu einer Videokonferenz erfolgt die Einwilligung in die zur Nutzung der Videokonferenzplattform erforderliche Verarbeitung von personenbezogenen Daten auf der Grundlage der vorstehenden Datenschutzerklärung.

Die Einwilligung ist freiwillig. Aus der Nichterteilung oder dem Widerruf der Einwilligung entstehen keine Nachteile. Die Teilnahme an Videokonferenzen ist freiwillig. Im Falle einer Nichteinwilligung wird das LAGeSo auf alternativem Wege in Kontakt treten.

Diese Einwilligung kann für die Zukunft jederzeit widerrufen werden. Im Falle eines Widerrufs oder teilweisen Widerrufs werden Sie nicht oder nur auf die von Ihnen bestimmte Art und Weise an Videokonferenzen teilnehmen. Soweit die Einwilligung nicht widerrufen wird, gilt sie für die Dauer Ihrer Zugehörigkeit zum LAGeSo.

 

Datenschutz- und Einwilligungserklärung Stand 13.09.21 Frau Ave